Der ESV baut!

Als erster Verein beginnt der ESV München im Rahmen des Sonderförderprogramms zum Sporthallenbau der Stadt München mit den Arbeiten für seine Hallenerweiterung. Bis Ende 2018 werden fast 4.000m² neue Indoor Sportflächen entstehen, die sich in 6 Teilsporthallen gliedern. Alle Infos rund um unsere Hallenerweiterung finden Sie in den Infobroschüren hier rechts. 

Auf dieser Seite dokumentieren wir den Baufortschritt – es lohnt sich, immer mal wieder vorbeizuschauen.

Der Baugrubenaushub beginnt

Die Bagger rollen und rollen. Mittlerweile sind alle notwendigen Abbrucharbeiten abgeschlossen und die Baugrube wird ausgehoben. Der Aushub muss dabei immer einige Tage auf dem Baufeld zwischengelagert werden, da es für die richtige Entsorgung des Erdreichs notwendig ist, dieses vorher auf Belastungen zu untersuchen. Der Auftrag für die Erstellung des Rohbaus wurde zwischenzeitlich vergeben. Wenn alles nach Plan läuft, werden die Arbeiten hierzu im Oktober beginnen.

Weiterlesen … Der Baugrubenaushub beginnt

Tabula rasa

Die nötigen Abbrucharbeiten gehen gut voran. Der Tartanplatz wurde bereits komplett abgeschält, das Versetzen der Ballfangzäune ist eine der nächsten Arbeiten. Auch die Tage der Außengaragen sind ab dem 05.07. gezählt. Für Mitte des Monats ist die Untersuchung auf Kampfmittel vorgesehen - hier heißt es Daumen drücken, dass unter der Oberfläche keine böse Überraschung lauert. Die Chancen hierfür stehen jedoch gut, bereits bei Erstellung der Bestandsanlage wurde das Gelände aufbereitet.

Weiterlesen … Tabula rasa

Der ESV Baubeginn

Nachdem in der Vorwoche der Bauzaun aufgestellt wurde konnten die ersten richtigen Bauarbeiten endlich am 26.06. beginnen. Innerhalb der nächsten ca. 4 Wochen werden durch die Firma Schernthaner der Tartanplatz und die Gymnastikwiese abgeschält, Gehwegplatten entfernt und die Ballfangzäune versetzt. Der Abbruch der Außengaragen erfolgt ab Anfang Juli

Weiterlesen … Der ESV Baubeginn

 

ESV Partner für den Neubau


  • BLSV

    „Der Bayerische Landessportverband unterstützt seine Mitgliedsvereine bei ihren Bauvorhaben mit Fördergeldern bis zu 20% sowie einem Darlehn in Höhe von bis zu 10% der Bausumme.“

  • Landeshauptstadt München

    „Im Rahmen eines Sonderförderprogramms unterstützt die Stadt Großsportvereine, die in Eigenregie Sporthallen bauen mittels einem zinsfreien Darlehn in Höhe von 30% der Bausumme.“

  • STENGER2

    Das Münchner Architekturbüro Stenger2 wurde 2003 von Annette und Markus Stenger gegründet. Seit 2014 firmiert es unter dem Namen „Stenger2 Architekten und Partner“ mit dem Partner Jörg Siegert. 

    Die Architekten von Stenger2 sind oft Problemlöser, die dort weitermachen, wo andere aufhören: Bei der Revitalisierung leerstehender Gebäude, bei der Erstellung und Umsetzung schwieriger Nutzungskonzepte und bei der Erlangung von neuem Baurecht.